Mitglied werden:

 

Mitglied im Sozialverband kann jeder werden!

Für Sie das optimale an Leistungen durchsetzen!

Unser Ziel ist es,ein Höchstmaß an sozialer Gerechtigkeit zu erreichen, damit dem Gemeinwohl zu dienen und Eingriffe in die sozialen Rechte der Bürger zu verhindern.

 

Der Sozialverband Deutschland ist eine gemeinnützige Organisation, die sich zum demokratischen und sozialen Rechtsstaat bekennt.

 

Wir vertreten Sie, im Rahmen des Sozialgesetzbuches (SGB) in folgenden Bereichen: Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung,Arbeitslosenversicherung und Unfallversicherung.

 

Rat, Auskunft und Vertretung erhalten Sie von uns nach dem: Bundesversorgungsgesetzes (BVG), Soldatenversorgungsgesetz (SVG), Schwerbehinderungsgestz (SGB IX), Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten (OEG) undeiner Wehrdienstbeschädigung.

 

Wir helfen Ihnen, wenn Sie nach dem SGBXII Anspruch auf:

Grundsicherung im Alter und und bei Erwerbsminderung und im Sinne des § 8 SGB XII Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt, Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, Hilfe zur Pflege, Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten, Hilfe in anderen Lebenslagen.

 

Der Sozialverband Deutschland vertritt seine Mitglieder: im Wiederspruchsverfahren (Vorverfahren), beim Klage- und Berufungsverfahren vor dem Soziagericht, dem Schleswig-Holsteinischen Landessozialgericht bis hin zur Vertreung vor dem Bundessozialgericht in Kassel.

 

Soziales im Blick: Aktuell informiert werden Sie durch unsere SoVD-Zeitung, die sie kostenfrei zugestellt bekommen. Neben der Vertretung in sozialen Belangen bietet der Sozialverband seinen Mitgliedern im Rahmen der Ortsverbandsarbeit die Möglichkeit der ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Gestaltung der Versammlung der Geselligkeit, den Abbau der Vereisamung, Besichtigungsfahrten und Ausflügen an. Natürlich können Sie die geselligen Angebote auch ohne die Übernahme eines Ehrenamts nutzen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie über unseren Ortsverband.

Eine Rechtsberatung im Rahmen des Sozialgesetzbuches findet in den Ortsverbänden nicht statt.

Wohl aber bieten Ihnen ehrenamtliche Soziaberater(innen) in begrenztem Umfang ihre Hilfe an. Diese ehrenamtlichen Berater(innen) erreichen Sie über folgende Ortsverbände: Bönningstedt, Elmshorn, Halstenbek-Rellingen, Quickborn-Ellerau, Uetersen, Tornesch und Wedel.

Mitglieder im Ortsverband-Tornesch: 850;  Stand 01.04.2019

Der Mitgliedsbeitrag beträgt monatlich:

 Einzelbeitrag:     6,00 €

Partnerbetrag:     9,00 €

Familienbeitrag:     10,00 € 


Hier geht es zur Beratung

Im Uetersener Rathaus an jedem vierten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr. Hier gibt es umfangreiche Hilfe durch Beratung oder bei Anträgen und Widersprüchen z. B. bei ALG II, Hartz IV nach dem Schwerbehindertenrecht, Rente, der Unfall- und Pflegeversicherung. Unsere rechtliche Beratungsstelle des Kreises wird durch unsere kompetente und sachliche Beratung häufig entlastet.


Download
Beitrittserklärung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB