Berichte von den Veranstaltungen

2019


Kaffee- und Grillnachmittag

am 06.09.2019

Der Vorsitzende Joachim Selk begrüßte 140 Mitglieder und Gäste

zum Kaffee- und Grillnachmittag.

Die Musiker Roland Baartz und Bo Stockfleth sorgten für musikalische Unterhaltung.

Der Vorsitzende verabschiedet die Musiker Roland Baatz und Bo Stockfleth

Nach dem Kaffee und der guten Musik einwenig Zeit für die Unterhaltung und den Gedanken austausch.

Die Grillmeister  hatten in der zwischen Zeit die Würstchen gegrillt und ein jeder konnte sich bedienen.

Die Gäste des Kaffee-und Grillnachmittags wurden von dem

Vorsitzenden des SoVD OV Tornesch Joachim Selk und dem Vorsitzende vom CDU Stadtverband Daniel Kölbl verabschiedet


Tagesfahrt zu der Hallig Nordstrandischmoor

Die SoVD Ortsverbände Tornesch und Uetersen unternahmen eine Tagesfahrt zur Hallig Nordstrandischmoor. Mit dem vollbesetzten Reisebus ging die Fahrt am Montag den 19.08.2019 zunächst einmal zu der Halbinsel Nordstrand. Im Hafen von Strucklahnungshörn  lag

das MS „Adler V“(MS – Motorschiff).

Mit dem fuhren wir hinaus ins Wattenmeer zu den Seehundbänken. Trotz des etwas windigen aber sonnigen Wetters konnten wir aus einiger Entfernung sehen wie sich die Seehunde auf der Sandbank sonnten.

Nun ging die Fahrt weiter zur Hallig Nordstrandischmoor.

Auf der Hallig angekommen führte für die meisten Mitreisenden der Weg zum Hallig Krog auf der Neuwarft. Hier gab es lecker Stachelbeerkuchen mit Sahne und einen Phariesäer.

Einige von den Mitreisenden gingen mit der Ortskundigen Halligführerin, zum Sturmflutmast und zur kleinen Schule, die auch gleichzeitig Kirche ist.

Die Gäste vom Hallig Krog wurden zu einer Halligrunfahrt mit Traktor und Anhänger eingeladen. Die Fahrt führte sie auf der einzigen Straße der Hallig von der Neuwarft aus vorbei am Sturmflutpfahl, der kleinen Schule die auch gleichzeitig Kirche ist, der Amalienwarft, der Halberwarft und der Norderwarft. Auf der Fahrt erfuhren wir einiges über das Leben auf der Hallig. Von der Norderwarft fuhren wir zum Schiff zurück. Es folgte die Rückreise mit der Adler V nach Nordstrandund  dann mit dem Bus nach Haus.


Der SoVD auf Safari-Tour

Am Sonntag den 23.06.2019 führte der Weg der SoVD-Ortsverbände Tornesch und Uetersen zum Serengeti Park Hodenhagen. Bei herrlichem Sonnenschein unternahmen die Teilnehmer im Park eine „Jambo-Afrika-Tour“ mit dem Serengeti-Bus. Auf der 1-stündigen Tour durch den Park vorbei an Giraffen, Antilopen, Wasserbüffel, gab es auch weiße Löwen und weiße Tiger zusehen. Wir erfuhren sehr viel über die Tiere und ihr Leben in der Serengeti.

Nach dieser herrlichen Rundfahrt gab es Mittagessen im Restaurant „Savanne Lodge”.

Im Anschluss daran, konnte jeder auf eigene Faust, sich im Park umsehen. Über eine Seihängebrücke kam man auf eine Aussichtsplattform

Der Blick von der Aussichtsplattform.

 

Der Blick Vielgab es zusehen auf dem Weg durch den Park. Unter anderem weiße Tiger und weiße Löwen.


Mit dem SoVD in den Harz

vom 19.05. - 23.05.2019

Die SoVD-Ortsverbände Tornesch und Uetersen waren 5 Tage im Harz auf Entdeckungstour. Am Sonntagmorgen, nach dem alle Teilnehmer am Start eingetroffen waren, ging die Fahrt mit dem Reisebus in Richtung Werningerode unserem Ziel für heute. Bei guter Laune und gutem Wetter ging die Fahrt über Land und Bundesstraßen, mit so wenig Autobahn wie möglich in den Harz.


In Werningerode wurden wir von einem Stadtführer erwartet. Dieser zeigte uns die historische Altstadt. Nach der Stadtführung wurde im Harzer Kultur-& Kongresshotel eingecheckt. Am Abend gab es ein kalt warmes Buffet.

 

Der erste Tag im Harz begann mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet. Danach begrüßten wir die Reiseleiterin, die uns die nächsten drei Tage den Harz durch den Harz führen sollte. Sie führte uns  zum Hexentanzplatz in Thale. Am Hexen-Tanzplatz verwandelt sie sich in eine kleine Hexe. Sie führte uns über den Tanzplatz mit vielen Erklärungen.

Im Anschluß nach derm Hexenplatz mit der kleinen Hexe fuhren wir nach  Quedlinburg mit einer kleinen Stadtführung

Es folgte eine Fahrt mit der HSB, Harzer Schmalspurbahn von Gernrode, durch das romantische Selketal, nach Alexisbad. Danach fuhren wir zurück ins Hotel.

 

Am folgenden Tag fuhren wir nach Torfhaus dann war Goslar unser Ziel mit einer ausführlichen Stadtführung und ein wenig Freizeit

Es ging weiter zur Okertalsperre. Mit der MS "AquaMarin" machten wir eine Rundfahrt auf dem Stausee bei Kaffee und Kuchen.

 

Der letzte Tag im Harz führte uns an die Rappbode-Talsperre und der Hängeseilbrücke über das Bodetal.

Nach der Rappbode-Talsperre fuhren wir nach dem Ort Stolberg mit einem kleinen Abstecher nach Schwenda ein kleiner Ort mit einer außergewöhnlichen Kirche, von den Bewohnern liebevoll „die kleine Harzer Frauenkirche“genannt. Die Kirche hat große Ähnlichkeit mit der Frauenkirche in Dresden. Es gab noch ein Orgelkonzert auf der Alten Orgel dieses interessanten Gotteshauses.

Der kleine Ort Stolberg ist historische Europastadt, besteht nur aus Häusern ohne Zwischenraum. Es ist ein  Haus mit dem nächsten direkt verbunden. Nach dem Rundgang durch Stollberg und einem kleinen Einkauf führte uns der Weg zum Brockenbauer in Tanne.

Dieser Hof ist mit dem Harzer Roten Höhenvieh kein Milch- sondern ein Fleischbetrieb. Das Harzer Rote Höhenvieh wurde vom „Brockenbauer“ vom Aussterben gerettet. So endet der Letzte Tag im Harz.

 

Am nächsten Tag beginnt die Heimfahrt der Weg führt uns nach Schloß Marienburg bei Hannover. Hier machen wir eine längere Pause und sehen uns das Schloß von außen an. Danach ging der Weg direkt nach Haus.

 


70 Jahre SoVD-Ortsverband Tornesch

dies wurde am 11.05.2019 im Pomm 91 gefeiert.

Im Vorraum vom Pomm 91 waren für diese Feier Presseberichte von 2002 bis 2018 und dazu gehörigen Bildern ausgestellt. Die Tische im Saal eingedeckt und nett dekoriert.

Vorbeginn der 70 Jahrfeier noch eine Gratulation, mit einem Blumenstrauß, zum Geburtstag.

Die Gäste kommen

Der Vorsitzend Joachim Selk begrüßt die 130 Mitglieder und Gäste.

Die Helfer machten zu der Musik vom Spielmannszug TuS Esingen eine  Polonaise und gingen klatschend durch die Tischreihen.

Nach diesem unterhaltsamen Auftakt wurde zur Stärkung eine deftige Gulaschsuppe gereicht.

Anschließen erhielten die Gäste das Wort.

Nach den vielen guten Worten über die Arbeit des SoVD im allgemeinen und dem Ortsverband Tornesch im besonderen kam wieder Unterhaltung pur. Plattdeutsch mit Gerd Richert mit zwei seiner Schüler.

Zum Abschluß gab es selbst verständlich Kaffee und Kuchen. 

Die letzte Aufgabe für den Vorsitzenden Joachim Selk  einen Dank an die 25 Helferinnen und Helfer, er überreichte jedem einen Blumenstrauß.


Mitgliederversammlung

am  02.03.2019

Der Vorsitzende, Joachim Selk, eröffnete die Mitgliederversammlung und begrüßte die Mitglieder und als Gäste,

die Bürgermeisterin von Tornesch Sabine Kählert, die Vorsitzende vom SoVD-Kreisverband Sigried Tenor-Alschausky,den stellv. Vorsitzenden vom Kreisverb. und Vorsitzenden des Ortsverb. Uetersen Reinhard Kühne mit Frau sowie vom Pflegestützpunkt Pinneberg Bianca Trebbin.

Die Tagesordnung wurde verlesen und genehmigt. Es folgte eine  Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Anschließend folgte die Kaffeetafel mit Kuchen gebacken von Anne Martha und ihren fleißigen Helferinnen.

Nach der Kaffeetafel folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zu Ehren waren 38 Mitglieder, 10 anwesende Mitglieder wurden geehrt für 10, 30 und 50 Jahre Mitgliedschaft und für 5 und 15 Jahre Ehrenamt.

Es folgte der Rückblick des Vorsitzenden auf das Jahr 2018, der Kassenbericht von der Schatzmeistemeisterin Renate Arlt

sowie der Bericht der Revisoren von Ewald Thorbeck vorgetragen. Er berichtet, dass die Schatzmeisterin die Kasse ordnungsgemäß geführt hat. Somit wurde der Vorstand von den anwesenden Mitglieder einstimmig entlastet.


Bianca Trebbin berichtet über die Arbeit des Pflegestützpunktes.

Der Pflegestützpunkt berät in allen Fragen rund um das Thema Pflege: Wie bekomme ich Pflege und wer bezahlt,

wenn die Pflege benötigt wird.

Joachim Selk bedankt sich bei Bianca Trebbin für die vielen Informationen zum Pflegestützpunkt und seinen Aufgaben.
Joachim Selk bedankt sich bei Bianca Trebbin für die vielen Informationen zum Pflegestützpunkt und seinen Aufgaben.


Berichte von den Veranstaltungen

2018


Weihachtsmarkt Bremen

13.12.2018

Auf der Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bremen machten wir eine Kaffeepause auf dem Rastplatz Grundbergsee.

Hier gratulierten wir unserem Busfahrer Hermann Strunk zum Geburtstag und überreichten ihm ein Fotobuch mit Bildern von 21 Reisen die er uns gefahren.

Weiter ging es zum Weihnachtsmarkt nach Bremen.

Auf der Heimfahrt gab es noch eine kleine Lichterfahrt durch Hamburg


Weihnachtsmarkt Goslar

09-10.12 2018

Sehr früham Morgen fing die Fahrt nach Goslar an, unterwegs eine kleine Kaffeepause und dann weiter nach Goslar. Zum Mittagessen ging vom Parkplatz an der Kaiserpfalz zu Fuß vorbei am Haus

 

Das Große Heilige Kreuz

Im Jahr 1254 wurde das Große Heilige Kreuz als Einrichtung der städtischen Armenfürsorge gegründet. Hier fanden Bedürftige, Gebrechliche und Waisen, aber auch Pilger und andere Durchreisende ein Nachtlager und Versorgung mit Nahrung.
In ganz Deutschland einzigartig: mit moderen Altenwohnungen ein einem Seitenflügel erfüllt die Einrichtung noch heute, 750 Jahre nach der Gründung, ihre soziale Aufgabe.
In den kleinen -Pfründnerstübchen-, die in der Barockzeit von der Däle abgetrennt wurden, haben heute Kunsthandwerker ihre Verkaufsstätten eingerichtet und machen aus dem bedeutenden Denkmal einen Ort lebendiger Kultur.
Weitere Informationen sowie die Öffnungszeiten erhalten Sie unter angegebener Homepage bzw. unter www.kunsthandwerk-goslar.de.

 

zum Rest. Brauhaus.

 

Nach dem Essen ein Spaziergang über den Weihnachtsmarkt

Dann ging es ins Hotel Achtermann. Nach dem einchecken war die Zeit zur freien Verfügung und natürlich wieder auf den Weihnachtsmarkt der jetzt bunt erleuchtet war.

Am nächsten Morgen traten wir die Heimfahrt an. Sie führte über Hildesheim. Hier gab es noch eine kleine Stadtführung, sehr zum leidwesen der Beteiligten in einer forschen Gangart.


Weihnachtsfeier

am 08.12.2018

Weihnachtlich wurde der Saal im Pomm 91 von dem Helferteam geschmückt

Der Vorsitzende begrüßte 150 Mitglieder und Gäste zur Weihnachtsfeier im Pomm 91. Unter den Gästen waren Klaus Früchtenicht stellvert. Bürgermeister, Sabine und Gunnar Werner von der FDP, Daniel Kölbl von der CDU und Pastor Winfried Meininghaus.

Das Programm der Weihnachtsfeier wurde von der Heidgrabener Liedertafel unter der Leitung von Regine Winkler-Kopper eröffnet.

Im Anschluß wurde Kaffee und Kuchen serviert. Die Torten, es waren 15, und der Blechkuchen waren von Anne-Martha Schmidt gebacken.

Pastor Winfried Meininghaus bewundert die liebevoll gebastellten Weihnachtsmützen

Weihnachtsgeschichten wurden von  Petra Grabowski und Karin Hatzmann vorgetragen


Danach kamen Sie die kleinen und größeren Stars der Eesner Danzmüüs.

Zum Abschluß spielte Urte Kobarg noch ein paar Weihnachtslieder auf dem Akordeon. Über die beiden ,,Roland" Handbären die vom Vorsitzenden Joachim Selk überreicht wurden freut sie sich sehr.


Mitgliederversammlung

am 27.10.2018

 

Der Raum im Veranstaltungsort ,,Pomm 91" war von dem Dekoteam des SoVD-Ortsverbandes herbstlich geschmückt

und mit 120 Mitgliedern und Gästen  gut besucht.

Joachim Selk Vorstzender des Ortsverbandes begrüßte die Mitglieder und  Gäste,

Christopher Radon den Ersten Stadtrat der Stadt Tornesch, Peter Gehring vom Kreisverband des SoVD,

Herrn Daniel Kölbl Vorsitzender der CDU und Frau Birgit Bartsch.

Nach der Begrüßung folgte die Kaffeetafel.

Danch die Ehrung für langjährige Mitglieder:

Für 10 Jahre

Herbert Hatje, Renate und Wolfgang Früchtenicht, Regina(nicht im Bild) und Ewald Torbeck,und Michael Curt

        Für 20 Jahre                                         für 30 Jahre                                          für 35 Jahre

             Sonja Braukmann,                                                    Walter Friedrich,                                                  Benno Glashoff

Waltaud Rein und Edeltraud Schell konnten wegen  Krankheit die Ehrung für 30 Jahre nicht persönlich entgegen nehmen.

Für 55 Jahre wurde geehrt Hans Peter Wetzig

Nach diesen Ehrungen berichtet Frau Birgit Bartsch über eine Spendenrallye Dresden-Dakar-Banjul 7500 Km an der sie teilgenommen hat.Banjul liegt in West Afrika und  ist die Hauptstadt von Gambia. Am Zielort wurden die teinehmenden Fahrzeuge versteigert und der Erlös kam einem Projekt in Gambia zugute.



Tagesfahrt in die Vier und Marschlande

Am 20.09.2018

Die Ortsverbände Tornesch und Uetersen des SoVD unternahmen eine Entdeckungstour ins Dreistromland zwischen Dove-,Gose- und Stromelbe. Alles in allem nehmen die Vier und Marschlande mit rund 132 Quadratkilometern fast ein Fünftel der Fläche Hamburgs ein, es ist das Blumen- und Gemüseanbaugebiet für Hamburg. Die Fahrt ging zunächst nach Hamburg Moorfleht, hier stieg die Reiseleiterin zu und die Rundfahrt begann. Wir erfuhren viel über Land und Leute in dieser Region. Das erste Ziel war das Freilichtmuseum Riek-Haus

 

 

 

Die Schöpf-Mühle am Riek-Haus stand früher in Ochsenwerder sie förderte das Wasser,mit dem Schneckenrad aus tiefer gelegene Gräben in höhere.

Rundum die Feuerstelle in der Flett, dem Wirschaftsbereich des Hauses, haben wir uns gesetzt und die Reiseleitung erzählte uns über das Leben auf dem Land. Er erklärte uns die verschiedenen Redensarten wie, du gehst mir auf den Sack,du hast wohl Säcke vor der Tür oder ins Fettnäpfchen treten und noch einige mehr.

Das Mittagessen wurde uns in der Gaststätte ,, Zum Elbdeich" servierte man uns zum Mittagessen gemischten Braten (Rind, Pute,Schwein) mit Gemüse und Kartoffeln.

Nach dem Essen führte die Rundreise weiter zu der St. Nicolai Kirche in Altengamme. Sie ist die ältesteb Dorfkirche der Vier und Marschlande. Viele der Dorfbewohner hatten in der Kirche ihren festen Sitzplatz. er war gekennzeichnet mit einem bestickten Sitzkissen auf dem der Name stand. 

Zum Abschluß noch ein kleines Gespräch mit der örtlichen Polizei.

Danach fuhren wir über den Elbdeich zum ,,Tatenberger Fährhaus hier erwartete uns Kaffee und Kuchen. Danach traten wir die Heimfahrt an.


Rollatorkurs am 08.09.2018

Veranstaltet vom SoVD Ortsverband Tornesch in zusammen Arbeit mit der Kreisverkehrswacht Plön

Das Motto sicher unterwegs mit dem Rollator

Herr Klaus Lietzau von der Kreisverkehrswacht hat zu diesem Motto, vor 12 Personen die alle mit ihren eigenen Rollatoren erschienen waren, einen Vortrag gehalten. Nach diesem Votrag über die sichere und richtige Nutzung eines Rollatorskam die Praxis. Zuerst wurden die Einstellungen der Griffhöhe bei den meisten Rollatoren korrigiert.

 

Klaus Lietzauvon der Kreisverkehrswacht Plön an einem in der Höhe richtig eingestellten Rollator. Zur eigenen Sicherheit ist dieser Rollator noch mit Reflktoren ausgrüstet. Ein paar Batteri betriebene Lampen bei Dunkelheit tragen auch zue eigenen Sicherheit bei.