2020

Veranstaltungen

2019


Mitgliederversammlung am 19.10.2019

Der Vorsitzende Joachim Selk eröffnete die Mitgliederversammlung .

Er begrüßte 130 Mitglieder und Gäste, die Bürgermeisterin Sabine Kählert, die Kreisvorsitzende Siegrid Tenor-Alschauski.

Die Bürgermeisterin Sabine Kählert überbrachte die Grüße der Stadt und ging ein wenig auf die Behinderungen durch die Instandsetzungsarbeiten der Ahrenloher Straße ein. Des weiteren auf eine verbesserte Verkehrspolitik für 2020. Für den Ortsteil Esingen ist ein Linenbus vorgesehen und für das Moorgebiet ein Anruf-Taxi. Sie wies daraufhin, dass jeder der aus gesundheitlichen Gründen das Rathaus nicht besuchen kann,anzurufen, damit Ihre Mitarbeiter/innen zu den Bürgern nach Hause kommen können, um zu helfen.

Frau Siegrid Tenor Alschauski Kreisvorstzende des SoVD-Pinneberg übermittelte die Grüße des Kreises. Der Kreis hat 14212 Mitglieder. Das ist ein Zuwachs in diesem Jahr von 676 Mitgliedern. Dazu stellte Joachim Selk fest, dass unser Ortsverband 896 Mitglieder zählt.


Nach der Begrüßung gab es Kaffee und Kuchen.

Nach dem Kaffee wurden langjährige Mitglieder für ihre Treue geehrt.

Frau Hannelore Scheidemann für 10 Jahre

Frau Helga Hauschildt

für 10 Jahre

Frau Anne Martha Schmidt

für 20 Jahre

Frau Marlis Wetzling

für 20 Jahre


Abgemeldet für die Ehrung waren Käte Grundmann für 25 und Herr Dieter Schulz für 30 Jahre Mitgliedschaft, die aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten.

Herr Rudolf Steckmest  sorgte anschließend mit Plattdeutschen Geschichten und Lieder für fröhliche Stimmung


Tagesfahrt in die Holsteinische Schweiz

am 10.10.2019

Die Ortsverbände des SoVD Tornesch und Uetersen fuhren in die Holsteinische Schweiz, in die Region rundum Seedorf. Der Ausgangspunkt war das ,,Alte Torhaus" in Seedorf. Hier wurden wir von der Reiseleiterin, Jutta Neuber, mit einem Glas Sekt empfangen.

Das Torhaus gehörte zum Gut Seedorf und wurde von der Gemeinde Seedorf gekauft und restauriert.

 Ein Museum, ein Standesamt und ein Sitzungssaal für die Gemeindevertretung, sind jetzt im Turmhaus eingerichtet.

Nach dem Rundgang kam die Rundfahrt durch die Region Seedorf. Auf der Fahrt durch Berlin und Weitewelt erzählte die Reiseleiterin, wie sie es nannte, von ,,Dit un Dat" und sonst noch wat. In Abänderung des Programmes fuhren wir zum Essen nicht ins Turmrestaurant sondern nach Bad Segeberg zum Restaurant ,,Am Ihlsee".

Nach dem Essen setzten wir die Rundfahrt fort. Zum Kaffee erwartete uns das Bauernhof-Café im Ddauer Forst. Hier gab es Kaffee und hausgemachte Torten: Mocca-Birne, Stachelbeer-Baiser, Himbeer, Eierlikör und Apfeltorte.

Die Bäuerin, Mutter, Hausfrau und Konditorin in einer Person erzählte uns von der Übernahme des Hofes der Einrichtung einer Heuherberge und späterer Umgestaltung zu dem Bauern-Café in einer sehr lockeren und netten Art.

Nach dem Kaffee verabschiedete sich die Reiseleiterin und für uns begann die Heimfahrt.


Tagesfahrt zum Schiffshebewerk bei Scharnebeck

am 12.09.2019

Am 12.09.2019 waren die SoVD-Ortsverbände Tornesch und Uetersen auf dem Weg zum Schiffshebewerk bei Scharnebeck. Vorher gab es noch einen Zwischenstopp in Lüneburg. Es war genügend Zeit um vor dem Essen noch einen Stadtrundgang zu unternehmen.

Nach dem Stadtrundgang gab es im Restaurant ,,Mälzer Brau- und Tafelhaus" Mittagessen. Danach warten auf den Bus.

Weiter ging die Fahrt nach Scharnebeck zum Schiffsanleger am Elbeseitenkanal.

Hier gingen wir an Bord des Fahrgastschiffes ,,Herzog von Lauenburg". Mit diesem befuhren wir das Hebewerk. Vorher ist noch ein Küstenmotorschiff aus dem  Trog des Hebewerkes gefahren und ein anderes  hinein.


Das Schiffshebewerk hat einen Hub von 38 Metern der in ca. 3-5 Minuten dauert. Die komplette Zeit vom einfahren bis zum ausfahren dauert ca. 15-20 Minuten

Zwei Kapitäne unter sich!
Zwei Kapitäne unter sich!

Oben angekommen fuhren die Schiffe aus dem Fahrstuhltrog heraus. Unser Schiff wendete und die Fahrt ging in umgekehrter Reihenfolge zurück zum Schiffsanleger und weiter mit dem Bus zum Kaffeetrinken

Danach begann die Heimfahrt


Kaffee- und Grillnachmittag

am 06.09.2019

Der Vorsitzende Joachim Selk begrüßte 140 Mitglieder und Gäste

zum Kaffee- und Grillnachmittag.

Die Musiker Roland Baartz und Bo Stockfleth sorgten für musikalische Unterhaltung.

Der Vorsitzende verabschiedet die Musiker Roland Baatz und Bo Stockfleth

Nach dem Kaffee und der guten Musik ein wenig Zeit für die Unterhaltung und den Gedankenaustausch.

Die Grillmeister  hatten in der zwischen Zeit die Würstchen gegrillt und ein jeder konnte sich bedienen.

Die Gäste des Kaffee-und Grillnachmittags wurden von dem

Vorsitzenden des SoVD OV Tornesch Joachim Selk und dem Vorsitzende vom CDU Stadtverband Daniel Kölbl verabschiedet


Tagesfahrt zu der Hallig Nordstrandischmoor

am 19.08.2019

Die SoVD-Ortsverbände Tornesch und Uetersen unternahmen eine Tagesfahrt zur Hallig Nordstrandischmoor. Mit dem vollbesetzten Reisebus ging die Fahrt am Montag den 19.08.2019 zunächst einmal zu der Halbinsel Nordstrand. Im Hafen von Strucklahnungshörn  lag

das MS „Adler V“(MS – Motorschiff).

Mit dem fuhren wir hinaus ins Wattenmeer zu den Seehundbänken. Trotz des etwas windigen aber sonnigen Wetters konnten wir aus einiger Entfernung sehen wie sich die Seehunde auf der Sandbank sonnten.

Nun ging die Fahrt weiter zur Hallig Nordstrandischmoor.

Auf der Hallig angekommen führte für die meisten Mitreisenden der Weg zum Hallig Krog auf der Neuwarft. Hier gab es lecker Stachelbeerkuchen mit Sahne und einen Phariesäer.

Einige von den Mitreisenden gingen mit der Ortskundigen Halligführerin, zum Sturmflutmast und zur kleinen Schule, die auch gleichzeitig Kirche ist.

Die Gäste vom Hallig Krog wurden zu einer Halligrunfahrt mit Traktor und Anhänger eingeladen. Die Fahrt führte sie auf der einzigen Straße der Hallig von der Neuwarft aus vorbei am Sturmflutpfahl, der kleinen Schule die auch gleichzeitig Kirche ist, der Amalienwarft, der Halberwarft und der Norderwarft. Auf der Fahrt erfuhren wir einiges über das Leben auf der Hallig. Von der Norderwarft fuhren wir zum Schiff zurück. Es folgte die Rückreise mit der Adler V nach Nordstrandund  dann mit dem Bus nach Haus.


Der SoVD auf Safari-Tour

am 23.06.2019

Am Sonntag den 23.06.2019 führte der Weg der SoVD-Ortsverbände Tornesch und Uetersen zum Serengeti Park Hodenhagen. Bei herrlichem Sonnenschein unternahmen die Teilnehmer im Park eine „Jambo-Afrika-Tour“ mit dem Serengeti-Bus. Auf der 1-stündigen Tour durch den Park vorbei an Giraffen, Antilopen, Wasserbüffel, gab es auch weiße Löwen und weiße Tiger zusehen. Wir erfuhren sehr viel über die Tiere und ihr Leben in der Serengeti.

Nach dieser herrlichen Rundfahrt gab es Mittagessen im Restaurant „Savanne Lodge”.

Im Anschluss daran, konnte jeder auf eigene Faust, sich im Park umsehen. Über eine Seihängebrücke kam man auf eine Aussichtsplattform

Der Blick von der Aussichtsplattform.

 

Der Blick Vielgab es zusehen auf dem Weg durch den Park. Unter anderem weiße Tiger und weiße Löwen.


Mit dem SoVD in den Harz

vom 19.05. - 23.05.2019

Die SoVD-Ortsverbände Tornesch und Uetersen waren 5 Tage im Harz auf Entdeckungstour. Am Sonntagmorgen, nach dem alle Teilnehmer am Start eingetroffen waren, ging die Fahrt mit dem Reisebus in Richtung Werningerode unserem Ziel für heute. Bei guter Laune und gutem Wetter ging die Fahrt über Land und Bundesstraßen, mit so wenig Autobahn wie möglich in den Harz.


In Werningerode wurden wir von einem Stadtführer erwartet. Dieser zeigte uns die historische Altstadt. Nach der Stadtführung wurde im Harzer Kultur-& Kongresshotel eingecheckt. Am Abend gab es ein kalt warmes Buffet.

 

Der erste Tag im Harz begann mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet. Danach begrüßten wir die Reiseleiterin, die uns die nächsten drei Tage den Harz durch den Harz führen sollte. Sie führte uns  zum Hexentanzplatz in Thale. Am Hexen-Tanzplatz verwandelt sie sich in eine kleine Hexe. Sie führte uns über den Tanzplatz mit vielen Erklärungen.

Im Anschluß nach derm Hexenplatz mit der kleinen Hexe fuhren wir nach  Quedlinburg mit einer kleinen Stadtführung

Es folgte eine Fahrt mit der HSB, Harzer Schmalspurbahn von Gernrode, durch das romantische Selketal, nach Alexisbad. Danach fuhren wir zurück ins Hotel.

 

Am folgenden Tag fuhren wir nach Torfhaus dann war Goslar unser Ziel mit einer ausführlichen Stadtführung und ein wenig Freizeit

Es ging weiter zur Okertalsperre. Mit der MS "AquaMarin" machten wir eine Rundfahrt auf dem Stausee bei Kaffee und Kuchen.

 

Der letzte Tag im Harz führte uns an die Rappbode-Talsperre und der Hängeseilbrücke über das Bodetal.

Nach der Rappbode-Talsperre fuhren wir nach dem Ort Stolberg mit einem kleinen Abstecher nach Schwenda ein kleiner Ort mit einer außergewöhnlichen Kirche, von den Bewohnern liebevoll „die kleine Harzer Frauenkirche“genannt. Die Kirche hat große Ähnlichkeit mit der Frauenkirche in Dresden. Es gab noch ein Orgelkonzert auf der Alten Orgel dieses interessanten Gotteshauses.

Der kleine Ort Stolberg ist historische Europastadt, besteht nur aus Häusern ohne Zwischenraum. Es ist ein  Haus mit dem nächsten direkt verbunden. Nach dem Rundgang durch Stollberg und einem kleinen Einkauf führte uns der Weg zum Brockenbauer in Tanne.

Dieser Hof ist mit dem Harzer Roten Höhenvieh kein Milch- sondern ein Fleischbetrieb. Das Harzer Rote Höhenvieh wurde vom „Brockenbauer“ vom Aussterben gerettet. So endet der Letzte Tag im Harz.

 

Am nächsten Tag beginnt die Heimfahrt der Weg führt uns nach Schloß Marienburg bei Hannover. Hier machen wir eine längere Pause und sehen uns das Schloß von außen an. Danach ging der Weg direkt nach Haus.

 


70 Jahre SoVD-Ortsverband Tornesch

dies wurde am 11.05.2019 im Pomm 91 gefeiert.

Im Vorraum vom Pomm 91 waren für diese Feier Presseberichte von 2002 bis 2018 und dazu gehörigen Bildern ausgestellt. Die Tische im Saal eingedeckt und nett dekoriert.

Vorbeginn der 70 Jahrfeier noch eine Gratulation, mit einem Blumenstrauß, zum Geburtstag.

Die Gäste kommen

Der Vorsitzend Joachim Selk begrüßt die 130 Mitglieder und Gäste.

Die Helfer machten zu der Musik vom Spielmannszug TuS Esingen eine  Polonaise und gingen klatschend durch die Tischreihen.

Nach diesem unterhaltsamen Auftakt wurde zur Stärkung eine deftige Gulaschsuppe gereicht.

Anschließen erhielten die Gäste das Wort.

Nach den vielen guten Worten über die Arbeit des SoVD im allgemeinen und dem Ortsverband Tornesch im besonderen kam wieder Unterhaltung pur. Plattdeutsch mit Gerd Richert mit zwei seiner Schüler.

Zum Abschluß gab es selbst verständlich Kaffee und Kuchen. 

Die letzte Aufgabe für den Vorsitzenden Joachim Selk  einen Dank an die 25 Helferinnen und Helfer, er überreichte jedem einen Blumenstrauß.


Mitgliederversammlung

am  02.03.2019

Der Vorsitzende, Joachim Selk, eröffnete die Mitgliederversammlung und begrüßte die Mitglieder und als Gäste,

die Bürgermeisterin von Tornesch Sabine Kählert, die Vorsitzende vom SoVD-Kreisverband Sigried Tenor-Alschausky,den stellv. Vorsitzenden vom Kreisverb. und Vorsitzenden des Ortsverb. Uetersen Reinhard Kühne mit Frau sowie vom Pflegestützpunkt Pinneberg Bianca Trebbin.

Die Tagesordnung wurde verlesen und genehmigt. Es folgte eine  Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Anschließend folgte die Kaffeetafel mit Kuchen gebacken von Anne Martha und ihren fleißigen Helferinnen.

Nach der Kaffeetafel folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zu Ehren waren 38 Mitglieder, 10 anwesende Mitglieder wurden geehrt für 10, 30 und 50 Jahre Mitgliedschaft und für 5 und 15 Jahre Ehrenamt.

Es folgte der Rückblick des Vorsitzenden auf das Jahr 2018, der Kassenbericht von der Schatzmeistemeisterin Renate Arlt

sowie der Bericht der Revisoren von Ewald Thorbeck vorgetragen. Er berichtet, dass die Schatzmeisterin die Kasse ordnungsgemäß geführt hat. Somit wurde der Vorstand von den anwesenden Mitglieder einstimmig entlastet.


Bianca Trebbin berichtet über die Arbeit des Pflegestützpunktes.

Der Pflegestützpunkt berät in allen Fragen rund um das Thema Pflege: Wie bekomme ich Pflege und wer bezahlt,

wenn die Pflege benötigt wird.

Joachim Selk bedankt sich bei Bianca Trebbin für die vielen Informationen zum Pflegestützpunkt und seinen Aufgaben.
Joachim Selk bedankt sich bei Bianca Trebbin für die vielen Informationen zum Pflegestützpunkt und seinen Aufgaben.


Berichte von den Veranstaltungen

2018


Weihachtsmarkt Bremen

13.12.2018

Auf der Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bremen machten wir eine Kaffeepause auf dem Rastplatz Grundbergsee.

Hier gratulierten wir unserem Busfahrer Hermann Strunk zum Geburtstag und überreichten ihm ein Fotobuch mit Bildern von 21 Reisen die er uns gefahren.

Weiter ging es zum Weihnachtsmarkt nach Bremen.

Auf der Heimfahrt gab es noch eine kleine Lichterfahrt durch Hamburg


Weihnachtsmarkt Goslar

09-10.12 2018

Sehr früham Morgen fing die Fahrt nach Goslar an, unterwegs eine kleine Kaffeepause und dann weiter nach Goslar. Zum Mittagessen ging vom Parkplatz an der Kaiserpfalz zu Fuß vorbei am Haus

 

Das Große Heilige Kreuz

Im Jahr 1254 wurde das Große Heilige Kreuz als Einrichtung der städtischen Armenfürsorge gegründet. Hier fanden Bedürftige, Gebrechliche und Waisen, aber auch Pilger und andere Durchreisende ein Nachtlager und Versorgung mit Nahrung.
In ganz Deutschland einzigartig: mit moderen Altenwohnungen ein einem Seitenflügel erfüllt die Einrichtung noch heute, 750 Jahre nach der Gründung, ihre soziale Aufgabe.
In den kleinen -Pfründnerstübchen-, die in der Barockzeit von der Däle abgetrennt wurden, haben heute Kunsthandwerker ihre Verkaufsstätten eingerichtet und machen aus dem bedeutenden Denkmal einen Ort lebendiger Kultur.
Weitere Informationen sowie die Öffnungszeiten erhalten Sie unter angegebener Homepage bzw. unter www.kunsthandwerk-goslar.de.

 

zum Rest. Brauhaus.

 

Nach dem Essen ein Spaziergang über den Weihnachtsmarkt

Dann ging es ins Hotel Achtermann. Nach dem einchecken war die Zeit zur freien Verfügung und natürlich wieder auf den Weihnachtsmarkt der jetzt bunt erleuchtet war.

Am nächsten Morgen traten wir die Heimfahrt an. Sie führte über Hildesheim. Hier gab es noch eine kleine Stadtführung, sehr zum leidwesen der Beteiligten in einer forschen Gangart.