Berichte von den Veranstaltungen

2019



70 Jahre SoVD-Ortsverband Tornesch

dies wurde am 11.05.2019 im Pomm 91 gefeiert.

Im Vorraum vom Pomm 91 waren für diese Feier Presseberichte von 2002 bis 2018 und dazu gehörigen Bildern ausgestellt. Die Tische im Saal eingedeckt und nett dekoriert.

Vorbeginn der 70 Jahrfeier noch eine Gratulation, mit einem Blumenstrauß, zum Geburtstag.

Die Gäste kommen

Der Vorsitzend Joachim Selk begrüßt die 130 Mitglieder und Gäste.

Die Helfer machten zu der Musik vom Spielmannszug TuS Esingen eine  Polonaise und gingen klatschend durch die Tischreihen.

Nach diesem unterhaltsamen Auftakt wurde zur Stärkung eine deftige Gulaschsuppe gereicht.

Anschließen erhielten die Gäste das Wort.

Nach den vielen guten Worten über die Arbeit des SoVD im allgemeinen und dem Ortsverband Tornesch im besonderen kam wieder Unterhaltung pur. Plattdeutsch mit Gerd Richert mit zwei seiner Schüler.

Zum Abschluß gab es selbst verständlich Kaffee und Kuchen. 

Die letzte Aufgabe für den Vorsitzenden Joachim Selk  einen Dank an die 25 Helferinnen und Helfer, er überreichte jedem einen Blumenstrauß.


Mitgliederversammlung

am  02.03.2019

Der Vorsitzende, Joachim Selk, eröffnete die Mitgliederversammlung und begrüßte die Mitglieder und als Gäste,

die Bürgermeisterin von Tornesch Sabine Kählert, die Vorsitzende vom SoVD-Kreisverband Sigried Tenor-Alschausky,den stellv. Vorsitzenden vom Kreisverb. und Vorsitzenden des Ortsverb. Uetersen Reinhard Kühne mit Frau sowie vom Pflegestützpunkt Pinneberg Bianca Trebbin.

Die Tagesordnung wurde verlesen und genehmigt. Es folgte eine  Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Anschließend folgte die Kaffeetafel mit Kuchen gebacken von Anne Martha und ihren fleißigen Helferinnen.

Nach der Kaffeetafel folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zu Ehren waren 38 Mitglieder, 10 anwesende Mitglieder wurden geehrt für 10, 30 und 50 Jahre Mitgliedschaft und für 5 und 15 Jahre Ehrenamt.

Es folgte der Rückblick des Vorsitzenden auf das Jahr 2018, der Kassenbericht von der Schatzmeistemeisterin Renate Arlt

sowie der Bericht der Revisoren von Ewald Thorbeck vorgetragen. Er berichtet, dass die Schatzmeisterin die Kasse ordnungsgemäß geführt hat. Somit wurde der Vorstand von den anwesenden Mitglieder einstimmig entlastet.


Bianca Trebbin berichtet über die Arbeit des Pflegestützpunktes.

Der Pflegestützpunkt berät in allen Fragen rund um das Thema Pflege: Wie bekomme ich Pflege und wer bezahlt,

wenn die Pflege benötigt wird.

Joachim Selk bedankt sich bei Bianca Trebbin für die vielen Informationen zum Pflegestützpunkt und seinen Aufgaben.
Joachim Selk bedankt sich bei Bianca Trebbin für die vielen Informationen zum Pflegestützpunkt und seinen Aufgaben.


Berichte von den Veranstaltungen

2018


Weihachtsmarkt Bremen

13.12.2018

Auf der Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bremen machten wir eine Kaffeepause auf dem Rastplatz Grundbergsee.

Hier gratulierten wir unserem Busfahrer Hermann Strunk zum Geburtstag und überreichten ihm ein Fotobuch mit Bildern von 21 Reisen die er uns gefahren.

Weiter ging es zum Weihnachtsmarkt nach Bremen.

Auf der Heimfahrt gab es noch eine kleine Lichterfahrt durch Hamburg


Weihnachtsmarkt Goslar

09-10.12 2018

Sehr früham Morgen fing die Fahrt nach Goslar an, unterwegs eine kleine Kaffeepause und dann weiter nach Goslar. Zum Mittagessen ging vom Parkplatz an der Kaiserpfalz zu Fuß vorbei am Haus

 

Das Große Heilige Kreuz

Im Jahr 1254 wurde das Große Heilige Kreuz als Einrichtung der städtischen Armenfürsorge gegründet. Hier fanden Bedürftige, Gebrechliche und Waisen, aber auch Pilger und andere Durchreisende ein Nachtlager und Versorgung mit Nahrung.
In ganz Deutschland einzigartig: mit moderen Altenwohnungen ein einem Seitenflügel erfüllt die Einrichtung noch heute, 750 Jahre nach der Gründung, ihre soziale Aufgabe.
In den kleinen -Pfründnerstübchen-, die in der Barockzeit von der Däle abgetrennt wurden, haben heute Kunsthandwerker ihre Verkaufsstätten eingerichtet und machen aus dem bedeutenden Denkmal einen Ort lebendiger Kultur.
Weitere Informationen sowie die Öffnungszeiten erhalten Sie unter angegebener Homepage bzw. unter www.kunsthandwerk-goslar.de.

 

zum Rest. Brauhaus.

 

Nach dem Essen ein Spaziergang über den Weihnachtsmarkt

Dann ging es ins Hotel Achtermann. Nach dem einchecken war die Zeit zur freien Verfügung und natürlich wieder auf den Weihnachtsmarkt der jetzt bunt erleuchtet war.

Am nächsten Morgen traten wir die Heimfahrt an. Sie führte über Hildesheim. Hier gab es noch eine kleine Stadtführung, sehr zum leidwesen der Beteiligten in einer forschen Gangart.


Weihnachtsfeier

am 08.12.2018

Weihnachtlich wurde der Saal im Pomm 91 von dem Helferteam geschmückt

Der Vorsitzende begrüßte 150 Mitglieder und Gäste zur Weihnachtsfeier im Pomm 91. Unter den Gästen waren Klaus Früchtenicht stellvert. Bürgermeister, Sabine und Gunnar Werner von der FDP, Daniel Kölbl von der CDU und Pastor Winfried Meininghaus.

Das Programm der Weihnachtsfeier wurde von der Heidgrabener Liedertafel unter der Leitung von Regine Winkler-Kopper eröffnet.

Im Anschluß wurde Kaffee und Kuchen serviert. Die Torten, es waren 15, und der Blechkuchen waren von Anne-Martha Schmidt gebacken.

Pastor Winfried Meininghaus bewundert die liebevoll gebastellten Weihnachtsmützen

Weihnachtsgeschichten wurden von  Petra Grabowski und Karin Hatzmann vorgetragen


Danach kamen Sie die kleinen und größeren Stars der Eesner Danzmüüs.

Zum Abschluß spielte Urte Kobarg noch ein paar Weihnachtslieder auf dem Akordeon. Über die beiden ,,Roland" Handbären die vom Vorsitzenden Joachim Selk überreicht wurden freut sie sich sehr.


Mitgliederversammlung

am 27.10.2018

 

Der Raum im Veranstaltungsort ,,Pomm 91" war von dem Dekoteam des SoVD-Ortsverbandes herbstlich geschmückt

und mit 120 Mitgliedern und Gästen  gut besucht.

Joachim Selk Vorstzender des Ortsverbandes begrüßte die Mitglieder und  Gäste,

Christopher Radon den Ersten Stadtrat der Stadt Tornesch, Peter Gehring vom Kreisverband des SoVD,

Herrn Daniel Kölbl Vorsitzender der CDU und Frau Birgit Bartsch.

Nach der Begrüßung folgte die Kaffeetafel.

Danch die Ehrung für langjährige Mitglieder:

Für 10 Jahre

Herbert Hatje, Renate und Wolfgang Früchtenicht, Regina(nicht im Bild) und Ewald Torbeck,und Michael Curt

        Für 20 Jahre                                         für 30 Jahre                                          für 35 Jahre

             Sonja Braukmann,                                                    Walter Friedrich,                                                  Benno Glashoff

Waltaud Rein und Edeltraud Schell konnten wegen  Krankheit die Ehrung für 30 Jahre nicht persönlich entgegen nehmen.

Für 55 Jahre wurde geehrt Hans Peter Wetzig

Nach diesen Ehrungen berichtet Frau Birgit Bartsch über eine Spendenrallye Dresden-Dakar-Banjul 7500 Km an der sie teilgenommen hat.Banjul liegt in West Afrika und  ist die Hauptstadt von Gambia. Am Zielort wurden die teinehmenden Fahrzeuge versteigert und der Erlös kam einem Projekt in Gambia zugute.



Tagesfahrt in die Vier und Marschlande

Am 20.09.2018

Die Ortsverbände Tornesch und Uetersen des SoVD unternahmen eine Entdeckungstour ins Dreistromland zwischen Dove-,Gose- und Stromelbe. Alles in allem nehmen die Vier und Marschlande mit rund 132 Quadratkilometern fast ein Fünftel der Fläche Hamburgs ein, es ist das Blumen- und Gemüseanbaugebiet für Hamburg. Die Fahrt ging zunächst nach Hamburg Moorfleht, hier stieg die Reiseleiterin zu und die Rundfahrt begann. Wir erfuhren viel über Land und Leute in dieser Region. Das erste Ziel war das Freilichtmuseum Riek-Haus

 

 

 

Die Schöpf-Mühle am Riek-Haus stand früher in Ochsenwerder sie förderte das Wasser,mit dem Schneckenrad aus tiefer gelegene Gräben in höhere.

Rundum die Feuerstelle in der Flett, dem Wirschaftsbereich des Hauses, haben wir uns gesetzt und die Reiseleitung erzählte uns über das Leben auf dem Land. Er erklärte uns die verschiedenen Redensarten wie, du gehst mir auf den Sack,du hast wohl Säcke vor der Tür oder ins Fettnäpfchen treten und noch einige mehr.

Das Mittagessen wurde uns in der Gaststätte ,, Zum Elbdeich" servierte man uns zum Mittagessen gemischten Braten (Rind, Pute,Schwein) mit Gemüse und Kartoffeln.

Nach dem Essen führte die Rundreise weiter zu der St. Nicolai Kirche in Altengamme. Sie ist die ältesteb Dorfkirche der Vier und Marschlande. Viele der Dorfbewohner hatten in der Kirche ihren festen Sitzplatz. er war gekennzeichnet mit einem bestickten Sitzkissen auf dem der Name stand. 

Zum Abschluß noch ein kleines Gespräch mit der örtlichen Polizei.

Danach fuhren wir über den Elbdeich zum ,,Tatenberger Fährhaus hier erwartete uns Kaffee und Kuchen. Danach traten wir die Heimfahrt an.


Rollatorkurs am 08.09.2018

Veranstaltet vom SoVD Ortsverband Tornesch in zusammen Arbeit mit der Kreisverkehrswacht Plön

Das Motto sicher unterwegs mit dem Rollator

Herr Klaus Lietzau von der Kreisverkehrswacht hat zu diesem Motto, vor 12 Personen die alle mit ihren eigenen Rollatoren erschienen waren, einen Vortrag gehalten. Nach diesem Votrag über die sichere und richtige Nutzung eines Rollatorskam die Praxis. Zuerst wurden die Einstellungen der Griffhöhe bei den meisten Rollatoren korrigiert.

 

Klaus Lietzauvon der Kreisverkehrswacht Plön an einem in der Höhe richtig eingestellten Rollator. Zur eigenen Sicherheit ist dieser Rollator noch mit Reflktoren ausgrüstet. Ein paar Batteri betriebene Lampen bei Dunkelheit tragen auch zue eigenen Sicherheit bei.

Nun ging es in den aufgebauten Parcour zum üben. Zu den praktischen Übungen gehörten das Manöverieren auf engstem Raum, wie z.B. auf der Stelle drehen, das Überwinden von Bordsteinen oder Türschwellen.

Zum Abschluß des Sicherheitstrainings gab es für  jeden Teilnehmer seinen persönlichen                 "Rollator-Führerschein" von Klaus Lietzau von der Kreisverkehrswacht Plön.

 

Der Vorsitzende vom OV Tornesch Joachim Selk zeigt den Führerschein

Natürlich keine  Veranstaltung  des SoVD OV Tornesch ohne Kaffee und sebst gebackenem Kuchen


Tagesfahrt am 30.08.2018

Lübeck-Travemünde

Die OV-Tornesch und  Uetersen des SoVD begaben sich aufden Weg nach Lübeck. Mit vollbesetztem Reisebus und leichtem Regen ging die Fahrt zunächst durch kleineOrtschaften und  Dörfer nach Lübeck.Vorbei am Holsten Tor, entlang der Untertrave und die Beckergrube hoch zur Breitenstr.. Sie heißt zwar Breite Straße ist es aber nicht. Neben der St. Jakobi Kirche  am Koberg hatten wir unser Ziel erreicht.

Von hier zum Kartoffelkeller war es nicht weit. In den Gewölben unter dem Heiligen Geist Hospital ist der Kartoffelkeller.

In diesen gemütlich eingerichteten Gewölbe erwartete man uns zum Essen.

Nach dem Essen fuhren wir mit dem Bus zum Schiffsanleger an der Unterrave hier erwartete uns die "MS Hanse" , sie ist im Linienverkehr zwischen Travemünde und Lübeck eingestzt.

Die Schifffahrtauf der Trave führte an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei, der alten Fischereistadt Schlutup, dem 900 Jahre alten Fischerdorf "Gotmund und an den Schiffs- und Fähranlegern von denen die Fähren nach Skandinavien abfahren.

In Travemünde angekommen bestiegen wir den Bus um zum Hotel Maritim zufahren . Am Maritim angekommen begann das Vergnügen oder auch nicht mit dem Fahrstuhl. Das Restaurant im Maritim befand sich in der 35. Etage, hier führte ein separater Fahrstuhl, nur für das Restaurant, hinauf. Da standen 50 Personen und drängten in den Fahrstuhl und wollten nach oben.Da war das Traggewicht des Fahrstuhls schnell mal überschriten. manchmal merkte der Fahrstuhl dies aber erst unterwegs und blieb mal kurz stehen um nach einer kleinen Verschnaufpause weiter zu fahren. Es sind alle oben angekommen. Vom Restaurant hatten wir eine herliche Aussicht über Travemünde und der Halbinsel Priwallmit dem Passathafen und der davor liegenden Viermastbark "Passat". 

Nach Kaffee und Nußtorte  kam die Heimfahrt.


Kaffee und Grillnachmittag OV-Tornesch

am 24.08.2018

Der SoVD - Ortsverband Tornesch lud zum Kaffeenachmittage und anschließendem grillen ein. Der Veranstaltungsraum im Pomm 91 war geschmückt und eingedeckt. Die 120 Mitglieder und Gäste nahmen an den an den Tischen Platz

Joachim Selk Vorstzender des Ortsverbandes begrüßte die Mitglieder und als Gäste den Bürgervorsteher der Stadt Tornesch Frierich Meyer-Hildebrand,die Vorstzende des OV- Haseldorf-Hetlingen Ellen Ibing sowie die Bewohner der Cecilien Burg.

Der Bürgervorsteher Frierich Meyer-Hildebrand erwiederte die Grüße. Es war sein erster öffentlicher Auftritt als Bürgervorsteher

Nach den Begrüßungen wurde Kaffee und  Kuchen gereicht und zur Unterhaltung spielte Harald Lill auf dem Arkordeon.

Nach Kaffee und Kuchen kam vor der Grillwurst noch die Verteileung der Notfalldose an Mitglieder und an die Gäste.

Die Notfalldose

Der Inhalt: 2 Aufkleber, 1 Liste in der sie alle Medikamente die sie zu sich nehmen eintragen oder eitragen lassen. Danach die Liste in die Dose und die Dose in den Kühlschrank. Ein Aufkleber kommt an die Kühlschranktür und der andere an die Haustür von Inne.

Sollte es zu einem Notfall kommen sieht der Retter, anhand des Aufklebers, das sich hier eine Dose befindet, da der Ort, nämlich der Kühlschrank, festgelegt ist wo die Dose sein sollte, findet der Retter sie sofort.

Nach dieser Aktionwurden die längst ersehnten Grllwürstchen und die, von den Helfern, selbstgemachten Salaate gereicht.

Den Nachmittag begleitete Herr Lill auf seinem Arkordeon


Grillnachmittag beim Ortsverband Uetersen

am 24.08.2018

Beim Grillnachmittag des OV Uetersen halfen einige Tornescher Vorstandsmitglieder  eifrig mit.